Neues aus der Krippe

02.04.2020 - Corona - Krise verstehen,Eine Osterhasengeschichte für Kindergartenkinder

 

Download

31.03.2020 - Aktuelle Vorgaben

Aktuelle Vorgaben

Mit dem 332. Newsletter haben wir Sie über die Ausweitung der Berechtigung zur Notbetreuung in den Bereichen der Gesundheitsversorgung und Pflege informiert. In diesen beiden Bereichen besteht seit Montag, 23. März 2020, die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem dieser beiden Bereiche tätig ist. Die Ausweitung war das Ergebnis einer sorgfältigen Abwägung. Die Entscheidung wurde insbesondere unter Berücksichtigung der aus diesen beiden Bereichen vorliegenden Problemanzeigen getroffen. Auf der einen Seite besteht selbstverständlich das Bestreben, die Anzahl der Kinder in Notbetreuung so gering wie möglich zu halten. Auf der anderen Seite müssen gerade die Bereiche der Gesundheitsversorgung und Pflege mit ausreichenden personellen Kapazitäten ausgestattet sein und Versorgungsengpässe in diesen beiden Bereichen vermieden werden.

Ostern/Pfingsten sind keine Schließtage. Wir haben durchgehend Notfallbetreuung.


26.03.2020 - Freie Plätze im Franziskus – Kindergarten mit Krippe in Pfreimd

Freie Plätze im Franziskus – Kindergarten mit Krippe in Pfreimd

Hier bin ich Kind, hier will ich sein“, so lautet der Leitgedanke des Franziskus – Kindergarten mit Krippe in Pfreimd. Vor allem die Kleinsten sollen sich nach der Eingewöhnungszeit sehr wohl fühlen. Durch die stetige Nachfrage wurde die Krippengruppe bereits auf 18 Kinder erweitert, nun wird eine zweite Krippengruppe für 12 Kinder folgen. Die beiden bestehenden Gruppen werden von erfahrenen Fachkräften geführt und pädagogisch sehr gut betreut. Das historische Gebäude mit seinen hellen, einzigartigen großen Gruppenräumen bietet jedem Kind Bewegungs- und Spielräume ohne Reizüberflutung. Beste Ausstattung gewähren eine fundierte, fachkompetente Förderung im Bereich der Krippenpädagogik. Die Benutzung der Außenbereiche, wie Krippengarten und der Innenhof im Kloster für Fahrzeuge, kann von allen Krippenkindern gut genutzt werden. Wiederkehrende, vertraute Abläufe, wie der tägliche Morgenkreis, die gemeinsame Brotzeit oder Spielkreise schaffen eine sichere, geborgene Atmosphäre, gerade für die Kleinsten. Natürlich wird auch ein altersgerechtes Mittagessen im Speisesaal angeboten. Jedes Krippenkind hat die Möglichkeit seinen wohlverdienten Mittagsschlaf in ruhiger, familiärer Umgebung abzuhalten, um dann ausgeruht abgeholt zu werden. Auf Grund der Erweiterung können freie Plätze ab September 2020 für die Krippe angeboten werden. Auch im Kindergarten besteht noch die Möglichkeit Kindergartenkinder aufzunehmen. Laut des Leitgedankens „ Hier bin ich Kind, hier will ich sein“, ist jedes Krippen- und Kindergartenkind mit seinen Eltern herzlich willkommen. Wenn sie Interesse haben und mehr über die Einrichtung erfahren möchten, können sie sich bei Kindergartenleitung Daniela Kielhorn unter der Nummer 09606/7179 melden.


23.03.2020 - Aktuelle Vorgaben

Aktuelle Vorgaben

Ausgangsbeschränkungen: Anlässlich der durch Allgemeinverfügung vom 20. März 2020 geltenden vorläufigen Ausgangsbeschränkung in Bayern möchten wir darauf hinweisen, dass die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege unverändert sicherzustellen ist. Die Eltern dürfen diese Kinder auch in die Einrichtungen bringen und von dort wieder abholen, es gelten entsprechende Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen. Auch der Weg zur Arbeit und wieder nach Hause für das Personal in den Einrichtungen ist natürlich weiterhin möglich.

Änderung der Allgemeinverfügung für die Notbetreuung: Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem dieser beiden Bereiche tätig ist. Die Gesundheitsversorgung umfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken und den Gesundheitsämtern auch die Kassenärztliche Vereinigung und den Rettungsdienst einschließlich der Luftrettung. Hier geht es aber nicht nur um Ärzte und Pfleger, sondern um alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, aber auch die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen). In den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur gilt weiter die bestehende Rechtslage: Es kommt auf beide Elternteile an, bzw. bei Alleinerziehenden auf den oder die Alleinerziehende. Die Informationen auf der Internetseite des StMAS wurden entsprechend angepasst: Es stehen eine neue Version der Elterninformation und des Formulars für die Berechtigung zur Notbetreuung zur Verfügung. Sie finden diese unter https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200321_informationsblatt _fur_eltern_aktualisiert_clean.pdf und https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/21-032020_erklaerung_notbetreuung_stmas_stmuk-aktualisiert-clean.pdf. Übersetzungen der aktualisierten Elterninformation werden aktuell erarbeitet.

Darüber hinaus wurde in die Allgemeinverfügung eine ausdrückliche Ausnahme vom Betretungsverbot für Kinder aufgenommen, deren Betreuung in einer Heilpädagogischen Tagesstätte, Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle zur Sicherstellung des Kindeswohls vom zuständigen Jugendamt nach den Regelungen des SGB VIII angeordnet wurde. Hier tritt anstelle der schriftlichen Erklärung der Eltern eine schriftliche Erklärung des Jugendamtes, in der dieses bestätigt, dass und in welchem Umfang eine Ausnahme vom Betretungsverbot zur Sicherstellung des Kindeswohl notwendig ist.

Voraussetzung der dienstlichen/betrieblichen Notwendigkeit: Wir weisen erneut darauf hin, dass über die Tätigkeit der Erziehungsberechtigten bzw. des oder der Alleinerziehenden in Bereichen der kritischen Infrastruktur hinaus Voraussetzung für die Ausnahme vom Betretungsverbot ist: • dass die oder der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung des Kindes gehindert ist. (Bsp.: Diese Voraussetzung liegt etwa im Falle eines Logopäden, dessen Praxis derzeit geschlossen ist, nicht vor. Ein Logopäde, der dagegen etwa in einer Klinik Schlaganfallpatienten weiterhin behandelt, kann dagegen an der Betreuung seines Kindes weiterhin gehindert sein.) • Die Voraussetzung der dienstlichen oder betrieblichen Notwendigkeit muss daher auch weiterhin von den Eltern in der Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall bestätigt werden.


13.03.2020 - Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung

Liebe Eltern, aus gegebenen Anlass schließen wir unseren Kindergarten und Krippe von Montag, den 16. März 2020 bis voraussichtlich Freitag, den 18. April 2020.

Grundsätzlich gilt ein Betreuungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten. Ausnahmen gibt es für Kinder, wenn beide Erziehungsberechtigten des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und

• die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,

• die Kinder nicht im Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,

• die Kinder sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter beim Robert Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome zeigen (vgl. Allgemeinverfügung vom 06.03.2020)

Zu den Bereichen der Kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Voraussetzung ist weiter, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen. In Fällen, in denen nur einer der beiden Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt ist, besteht keine Ausnahme, da dann der andere Elternteil die Betreuung übernehmen muss. Bei Alleinerziehenden genügt es, wenn der alleinerziehende Elternteil zur genannten Gruppe gehört.

Wir werden Sie selbstverständlich auf diesem Weg auf dem Laufenden halten und über Änderungen und Neuigkeiten informieren.

Bleiben Sie gesund und haben Sie eine gute Zeit. Euer Kindergarten Team


20.02.2020 - Helau!

Helau!

Zum Abschluss unseres Farbprojektes "Unsere Welt ist bunt..." feierten wir am Unsinnigen Donnerstag einen roten Tag. Alle waren rot gekleidet, es gab rote Brotzeit, rote Luftballons und natürlich Luftschlangen, Musik und Tanz mit dem "roten Pferd". 


24.01.2020 - Bunt ist unsere Welt

Bunt ist unsere Welt

BUNT IST UNSERE WELT....

ist das Motto des aktuellen Krippenprojekts. Auf spielerische Art lernen die 1-3-jährigen die Farben kennen und entdecken diese in ihrem Alltag. 

Den Start machte die "gelbe Woche". Diese Woche machten wir uns in der Krippe auf die Suche nach gelben Gegenständen, malten mit gelber Farbe, klebten gelbe Schnipselbilder und kosteten gelbe Lebensmittel wie Bananen, Paprika, Ananas und Zitonen.


24.01.2020 - Coole Kunst

Coole Kunst

In Anlehnung an unser Farbprojekt färbten wir Wasser mit Lebensmittelfarben bunt. Dann nutzten wir die frostigen Temperaturen und liesen unsere Farben über Nacht gefrieren. 

Am nächsten Tag bestaunten wir wie sich unsere flüssigen Farben verändert hatten, fühlten das kalte, harte Eis und malten ein Gemeinschaftsbild mit unseren eisigen Farben. 


19.12.2019 - Fröhliche Weihnachten

Fröhliche Weihnachten

Liebe Eltern,

• wir haben im Kindergarten mit Ihrem Kind ein Weihnachtsgeschenk für Sie gebastelt. Damit es gut bei Ihnen zu Hause ankommt, ist es in einer Papiertüte verpackt. Vorsicht, das Geschenk ist zerbrechlich!!! Bitte geben Sie Ihrem Kind am Freitag, den 20.12. eine Stofftüte mit in den Kindergarten und Krippe.

• Am Freitag, den 20.12.2019 ist der letzte Kindergarten- /Krippentag vor Weihnachten. Bei einer besinnlichen Feier besucht natürlich auch das Christkind die Kinder.

• Von Montag, den 23.12. bis einschließlich Montag den 06.1.2020 ist der Kindergarten und Krippe für alle Kinder geschlossen.

• Am Dienstag, den 07.01.2020 um 8.00 Uhr kommen die heiligen Drei Könige zu uns in den Kindergarten und Krippe. Die Pastoralreferentin Antonia Pressl hat mit der Direktorin Fr. Silke Schmid, LGU Schule, Kontakt aufgenommen und ein paar Schüler dafür freigestellt. Ein herzliches Vergelts Gott!

• Am Sonntag, den 12.01.2020 von 14.30 bis 17.00 Uhr findet unser alljährlicher Besichtigungstag statt.

• Wie jedes Jahr zu Beginn, finden von Montag, den 13.01.20 bis Mittwoch, den 15.01.20 die Spielzeugtage statt. Igelkinder dürfen am Montag ein Kuscheltier , am Dienstag und Mittwoch ein Spielzeug mitbringen. Die Mäusekinder bringen am Montag und Mittwoch ein Spielzeug mit und am Dienstag ein Kuscheltier. Bei den Häschen ist Kuscheltierwoche. Die Kleinen dürfen jeden Tag ein Kuscheltier mitbringen. Bitte alle Kleinteile oder sehr teueres Spielzeug zu Hause lassen. Vielen Dank!!!

Wir wünschen Ihnen allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viel Gesundheit, Glück und dass all Ihre Träume und Wünsche in Erfüllung gehen.


15.12.2019 - Adventszeit in der Krippe

Adventszeit in der Krippe

Eine besondere Stimmung liegt in der Luft. Die Kleinkinder nehmen Lichterglanz, stimmungsvolle Lieder und Gerüche wahr. Im Morgenkreis brennen die Kerzen am Adventskranz und Adventslieder und Fingerspiele begleiten das morgendliche Ritual. Für den Adventskalender wurde für jedes Kind ein Sternenreif gebastelt. Jeden Tag ist ein Kind das Sternenkind und alle singen das Lied "Dreh dich kleines Sternchen".

In Bezug auf den Adventskranz durfte jedes Kind einen Türkranz basteln und auch an einem Weihnachtsgeschenk für Mama und Papa wurde gearbeitet.

Höhepunkt ist eine gemütliche Weihnachtsfeier am letzten Krippentag vor den Ferien mit den selbstgebackenen Plätzchen, welche die Kinder tüchtig mit ausgestochen haben.


04.12.2019 -


15.11.2019 - St. Martin

St. Martin

Auf den Martinszug am 11.11. bereiteten sich die Kinder der Häschen-, Igel- und Mäusegruppe schon viele Tage vor. 
Die Kinder bastelten Laternen, hörten die Legende vom heiligen Martin, lernten Fingerspiele und Lieder.
Die Andacht mit Martinsspiel in der Klosterkirche wurde von den Vorschulkindern gestaltet.
Nach dem Umzug herrschte noch fröhliches Treiben im Innenhof des Kindergartens wo es für die Kinder die gesegneten Martinshörnchen gab und der Elternbeirat die Besucher mit warmen Wienersemmeln, Kuchen und Punsch bewirtete.


15.11.2019 - Naturbegegnung

Naturbegegnung

Im Herbst war bei den Häschen einiges los.

Bei tollem Wetter konnten wir im Garten das Lager der Kindergartenkinder erkunden, unseren eigenen Tunnel im Gebüsch bespielen und uns im Sandkasten tummeln.

Auch besuchten wir zum Thema "Apfel" die Streuobstwiese im Klostergarten, wo wir uns einen Apfelbaum aus der Nähe ansehen konnten und im Anschluss die leckeren Früchte probieren konnten. In diesem Zusammenhang besuchte uns der Landrat und unterzeichnete den Kooperationsvertrag zur "Naturpark KiTa".

Bei einem kurzen Ausflug besuchten wir die nebenan wohnenden Pferde, betrachteten sie aus der Nähe und brachten ihnen ein paar Karotten mit. 

Mit viel Freude hüpften wir bei lustigen Laubspielen durch den Innenhof und erfreuten uns an den vielen bunten Blättern die wir zu Laubhaufen zusammen rechen konnten.


05.11.2019 - Musikalischer Besuch

Musikalischer Besuch

Wie hört sich eine Trompete an? Ist ein Tenorhorn nur eine kleine Tuba?

Und woher wissen Musiker eigentlich was sie spielen sollen?

Diesen Fragen gingen die Kinder des Franziskus Kindergartens am Montag auf den Grund.

Zum Anlass des Jahresthemas Musik wurde die Nachwuchsgruppe "JuMP" der Stadtkapelle Pfreimd eingeladen, um den Kindern einen Einblick in ihr Hobby zu geben. Sie stellten die Instrumente vor und spielten diese kurz an, um die klanglichen Unterschiede zu verdeutlichen. Bei deren Benennung zeigten die Kinder schon großes Vorwissen, da einige bereits die musikalische Früherziehung besuchen oder Blockflöte lernen. 

Um auch den Gesamtklang der Gruppe zu hören, präsentierten die Musiker zusammen noch einige Musikstücke. Im Hinblick auf den bevorstehenden Martinszug am 11.11, den die Nachwuchsgruppe ebenfalls musikalisch umrahmen wird, wurden bekannte Martinslieder gespielt, zu denen die Kinder mitsingen durften. 

Im Anschluss besuchte die Gruppe noch die Krippe und gab den Kleinsten im Kindergarten einen Eindruck über ihre Instrumente und Blasmusik.


08.10.2019 - Anfangsandacht - Erntedankfest im Kindergarten

Anfangsandacht - Erntedankfest im Kindergarten

Wir haben heute um 10.00 Uhr im Turnraum des Kindergartens unsere Anfangsandacht mit dem Motto"Erntedank" gefeiert.

Die Kindergarten und Krippenkinder haben Lieder gesungen, Pater Georg hat die Kinder und Eltern begrüßt.

Nach einem kurzen Gespräch "Was braucht ein kleiner Apfelkern, dass aus ihm ein Baum wächst?" wurde noch eine Geschichte vom Apfel erzählt. In der Geschichte ging es darum, was eine Apfel zum Wachsen braucht. Die Erde, die Sonne und den Regen. Die Geschicht wurde an einer Filzwand bidlich dargestellt.

Während der Geschichte wurden den Kinder verdeutlicht, dass uns den Regen, die Sonne und Erde der liebe Gott geschenkt hat. Nach dem P. Georg die Kinder gesegnet hat, haben wir gemeinsam das Abschlußlied gesungen und für die Kinder gab es noch ein Stück Apfel.


07.10.2019 - Der Kooperationsvertrag "Naturpark Kita" ist unterschrieben.

Der Kooperationsvertrag

10.09.2019 - Neuigkeiten

Neuigkeiten

Liebe Eltern,

hoffentlich hatten Sie alle erholsame und schöne Ferien.
Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Kindergarten/Krippenjahr 2019/2020.
Hier sind auch schon die ersten Termine und Infos:

Am Montag, den 30. Sept. gehen wir traditionell mit den Kindern auf den Marktplatz zum Karusell fahren. Die Fahrt ist kostenlos und wird wieder vom Karusellbetreiber spendiert. An diesem Tag endet der Kindergarten und Krippe ganz normal, und für die Kinder die länger gebucht haben um 12.30 Uhr. Es gibt an diesem Tag kein Mittagessen.
Am Dienstag, den 01.Okt. um 11.00 Uhr findet eine Veranstaltung mit dem Landrat Hr. Ebeling bei uns im Kindergarten statt. Wir haben uns für die Zertifizierung „Naturpark Kita“ beworben und unterzeichnen an diesem Tag unseren Kooperationsvertrag. Nähere Informationen dazu erhalten Sie an einem Elternabend.

Am Dienstag, den 08. Okt. um 10.00 Uhr findet unsere Anfangsandacht bei uns im Turnraum statt. Hierzu möchten wir Sie alle herzlich einladen.
Am Donnerstag, den 24. Okt. um 20.00 Uhr veranstalten wir einen Elternabend zum Thema „Der Franziskus Kindergarten auf dem Weg zur Naturpark Kita“. Frau Birgit Simmeth, Gebietsbetreuerin f.d. Naturpark Oberpfälzer Wald wird uns darüber informieren.

Terminvorschau:

Am Montag, den 11. Nov. findet dieses Jahr unser St. Martins Umzug statt.

Allgemeines:

• Wie jedes Jahr steht die Wahl des Elternbeirates an. Wir bitten Sie, sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen und Vorschläge für entsprechende Kanditaten/innen bei uns ab zu geben. Vielen Dank!
• Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind die Turnsachen, Matschkleidung und Gummistiefel mit Namen beschriftet wieder mit zugeben. Vielen Dank!
• Wenn Ihr Kind krank sein sollte, geben Sie uns bitte umgehend telefonisch Bescheid. Schicken Sie Ihr Kind erst dann wieder in den Kindergarten/Krippe , wenn es 24 Stunden Symptomfrei ist, um die Ansteckung zu vermeiden. Vielen Dank!

 

 


06.06.2019 - Wer lässt die Blumen wachsen......?

Wer lässt die Blumen wachsen......?

Jedes Pflänzchen das aus dem Boden sprießt, weckt die Neugier der Jüngsten.

Es gibt ganz kleine Gänseblümchen und andererseits Margariten die sind fast so groß wie die Kinder selbst.

Mit dem hautnahen Erleben von Gegenständen wie klein-groß, dick-dünn werden erste mathamatische Grunderfahrungen gemacht. Außerdem regt das Zupfen, Rupfen und Ertasten von Naturmaterialien alle Sinne an. 

Teils skeptisch, teils begeistert bewegten sich die Kinder zwischen den "riesigen" Margariten und sangen das Lied: "Wer lässt die Blumen wachsen..... ? In einer mit Wasser gefüllten Wanne durften die Blumenköpfe noch einige Tage schwimmen und bestaunt werden.


16.04.2019 - Gemeinschaftsarbeit Osterei

Gemeinschaftsarbeit Osterei

Alle schnippeln und kleben, so entsteht ein Kunstwerk


10.04.2019 - Wahrnehmungsspiele mit Rasierschaum

Wahrnehmungsspiele mit Rasierschaum

Fühlen, riechen und malen -  ein Fest für die Sinne!


28.03.2019 - Karneval der Tiere

Karneval der Tiere

Am Unsinnigen Donnerstag waren alle Krippenkinder graue Dickhäuter mit selbstgebastelten Elefantenohren, sangen Elefantenlieder und stampften mit einem elefantösen Spruch durch die Räume.

Bei der Brotzeit wurde ein Gurkenkrokodil verspeist, denn zur Zeit dreht sich alles um das Thema Tiere. Tierlaute sind leicht nach zu machen und ihre Bewegungen werden gerne imitiert, was das Sprechen und die Bewegungsfreude fördert. 

Nächste Woche bekommen die Kleinen noch Besuch von echten Meerschweinchen.


18.03.2019 -

Passend zum Thema Tiere beobachteten die Krippenkinder

quietschfidele Meerschweinchen. Sie wurden gestreichelt, gefüttert und gebürstet. Danke Frau Kiener


24.01.2019 - "Ich bin ein kleiner Schaukelbär....."

Während der Kuscheltierwoche dürfen die Krippenkinder ihr Kuscheltiere mitbringen.

"Normal" plappern die Kleinen unaufhörlich, denn mit den Stofftieren singen und spielen, verstecken und wiederentdecken macht einfach Spaß.

Täglich dürfen die Schmusetiere mit in den Bewegungsraum und beim Toben, Rutschen und Schaukeln dabei sein. Da wird "Elefanti" schon mal auf dem Bobbycar durch die Gegend geschoben. 

Beim Bemalen eines Teddybärblattes experimentieren die Kleinen mit Wasser und Farbe. Manche waren so eifrig bei der Sache, dass gleich mehrere Bilder entstanden.


06.12.2018 -

Die Kleinkinder erleben die Vorweihnachtszeit mit all ihren magischen Momenten.

Adventskalender, Weihnachtsmusik und Lichterglanz lassen die Kleinen staunen.

Bei vielen Gestaltungsaktionen können sie selbst Hand anlegen. Ein Stück 'Holz wird zum Nikolaus, aus Teig werden Plätzchen und ein Geschenk für die Eltern wird gestaltet.


04.12.2018 - Wahrnehmungsimpuls Holz

Wahrnehmungsimpuls Holz

Aus einem Stück Birkenholz wird später ein Nikolaus.

Aber zuerst wird das Holz gründlich untersucht, beschnuppert und die Rinde abgezupft.

Es rollt und macht Krach. 


17.09.2018 - Neuigkeiten

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Kindergarten/Krippenjahr 2018/2019.

Hier sind auch schon die ersten Termine und Infos:

Am Mittwoch, den 19. Sept. k ommt die neue Direktorin der Landgarf –Ulrich Schule Pfreimd, Frau Silke Schmid zu uns in den Kindergarten und stellt sich bei uns vor. Wir heißen sie alle herzlich Willkommen. 

Am Montag, den 24. Sept. gehen wir traditionell mit den Kindern auf den Marktplatz zum Karusell fahren. Die Fahrt ist kostenlos und wird wie auch jedes Jahr vom Karusellbetreiber spendiert. An diesem Tag endet der Kindergarten mit Krippe ganz normal, und für die Kinder die länger gebucht haben um 12.30 Uhr. Es gibt an diesem Tag kein Mittagessen.
Am Donnerstag, den 4. Okt. um 11.00 Uhr findet der Anfangsgottesdienst in der Klosterkirche statt. Sie sind alle herzlich dazu eingeladen.

Terminvorschau:

Am Freitag, den 9. Nov findet dieses Jahr der St. Martins Umzug statt.
Am Dienstag, den 20. Nov. um 20.00 Uhr findet ein vorweihnachtliches Kerzen – Basteln im Kindergarten statt. Genaue Infos erhalten Sie in einem gesonderten Brief.

Allgemeines:

• Wie jedes Jahr steht die Wahl des Elternbeirates an. Wir bitten Sie, sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen und Vorschläge für entsprechende Kandidaten/innen bei uns ab zu geben. Vielen Dank!
• Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind die Turnsachen, Matschkleidung und Gummistiefel mit Name beschriftet mit zu geben.
• Wenn Ihr Kind krank sein sollte, geben Sie uns bitte umgehend telefonisch Bescheid. Schicken Sie Ihr Kind erst dann wieder in den Kindergarten/Krippe , wenn es 24 Stunden Symptomfrei ist, um die Ansteckung zu vermeiden. Vielen Dank!

             


06.07.2018 - Zeitungsbericht vom Sommerfest 2018


07.06.2018 - Mit Sang und Klang durch den Sommer

Musik fördert die Entwicklung und bereichert das Leben positiv.

Wir singen altbekannte Kinderlieder und treffen uns mit den Kindergartenkindern in musikalischer Runde.

Begabte Eltern und Mitarbeiter stellen den Kindern ihr Instrument vor. 

Klanggeschichten, rhythmische Bewegungsspiele, Klangschalen und selbstgebastelte Rasseln animieren die Kinder zum musizieren.

Ein musikalisches Frühstück mit den Eltern rundet das Krippenjahr ab. 


05.06.2018 - Sommerfest 2018


30.04.2018 - Willkommen im Schachtelland

Willkommen im Schachtelland

Im April verwandelte sich die Krippe in ein Schachtelland. 

"Vorsicht hineinklettern" - "Du musst den Karton festhalten!"

"Darf ich auch noch hinein?" So werden ganz nebenbei die Sozialkompetenzen gestärkt und mit viel Bewegungsfreude wird gestapelt, geschoben und getragen.

Außerdem eignet sich das Material zum großflächigen Malen, Kleistern und Bekleben.

Manchmal wird mit den Holzstiften so "kräftig" gemalt, bis Löcher entstehen - wodurch die Stifte verschwinden  - ein neues Spiel entsteht.   


23.03.2018 - Anmeldung im Franziskus – Kindergarten mit Krippe in Pfreimd weiter möglich

Anmeldung im Franziskus – Kindergarten mit Krippe in Pfreimd weiter möglich

Eltern, die Ihr Kind für das Kindergartenjahr 2018/2019 anmelden möchten, oder sich spontan dazu entschließen, können dies bis Freitag, den 13. April tun. Vor allem in der Krippe sind noch Vormittags – bzw. Nachmittagsplätze frei. Bitte setzen sie sich mit der Leitung, Frau Daniela Kielhorn (09606/7179) in Verbindung.

 


27.02.2018 - Wir laden ein

Wir laden ein

Der Elternbeirat und das Team des Franziskus – Kindergarten mit Krippe lädt am Sonntag, den 18.03.2018 zum „Tag der offenen Tür“ ein.
Von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr laden wir die Bevölkerung und alle interessierten Familien zu einem bunten und lustigen Nachmittag herzlich ein. Bei einer Hausrallye können Sie die großzügigen Räume von Krippe und Kindergarten besichtigen und erkunden. Jeder, der mit macht erhält eine Urkunde und ein süße Überraschung.
Um 15.30 Uhr und um 16.30 Uhr besucht der Kasperl die Kinder.
Während sie Kaffee und selbstgebackenen Kuchen genießen, kann ihr Kind nach Herzenslust basteln, sich schminken lassen, Luftballontiere selbst kreieren oder einfach nur im Gruppenzimmer spielen.
Auf Ihren Besuch freut sich das Kindergartenteam und der Elternbeirat.

 


26.02.2018 - Naturerlebnis Eis und Schnee

Naturerlebnis Eis und Schnee

Die Krippenkinder experimentieren zur Zeit mit Eis und Schnee.

Farbiges Wasser durften sie in Schälchen füllen und kleine Spielsachen darin versenken.

Vor dem großen Fenster wurde der Gefriervorgang beobachtet.

"Ups" das Spielzeug steckt ja fest!

Mit den Eisstücken wurde gemalt und das Auftauen beobachtet.

"Das Spielzeug wird befreit!"

Bei der nächsten Gelegenheit holen wir uns Schnee ins Zimmer und experimentieren weiter.


06.02.2018 - Die Krippenzwerge im Märchenland

Zur Faschingszeit gibts einen "Zwergenaufstand" in der Krippe. Als 

Himpelchen und Pimpelchen hüpfen die Kleinen durch die Räume. 

Roter Zwerg, blauer Zwerg......so lernt man ganz nebenbei die Farben. 

Das Lied vom Zwerg "Wackelmütz" entwickelt sich zum Ohrwurm und regt zum Tanzen und Turnen an.


18.01.2018 - Kuscheltierwoche

Kuscheltierwoche

Im Stuhlkreis  betrachten die Kinder verschiedensten Kuscheltiere.

  • wir beschreiben sie
  • benennen Farben, Körperteile und machen Tierlaute
  • wie singen Lieder von und mit Kuscheltieren
  • Fingerspiele und Verse zum Thema 

So fördern wir die Spracherziehung

 

Mit ihren Kuscheltieren machen die Kinder "Kniereiterspiele" und Massagen.

Sie "kochen" für sie und bringen ihren Liebling ins Bett.

So lernen sie spielerisch, wie man sanft miteinander umgeht und auf die 

Bedürfnisse Anderer eingeht.

 

So fördern wir den sozial - emotionalen Bereich.


07.12.2017 - Glitzernde Sterne und duftende Zweige

Glitzernde Sterne und duftende Zweige

Glitzernde Sterne, duftende Zweige, Glöckchen - das alles sind besondere Sinneseindrücke im Advent.

Die Kleinkinder bemalen die Fenster, bekleben Sterne mit Goldfolienresten, experimentieren mit Fingerfarben. 

Im Kerzenschein des Advenstkranzes werden Weihnachstlieder gesungen und Plätzchen gebacken. 

Tannenzweige und Glöckchen werden in Wahrnehmungsspiele eingebaut.

 


16.10.2017 - Die Krippenkinder entdecken den Herbst

Die Krippenkinder entdecken den Herbst


Ein Kind will im wahrsten Sinne des Wortes BEGREIFEN.
Alles wird befühlt, geschüttelt, zerissen und geworfen.

Der Herbst bietet das ideale Material dazu an.
 


29.09.2017 - Wir feiern Erntedank

Wir feiern Erntedank

19.09.2017 - Neuigkeiten

Neuigkeiten

 

Wir hoffen Sie hatten alle erholsame Ferien und die Schulkinder einen guten Start in die Schule.
Das neue Kindergartenjahr hat angefangen und hier sind auch schon die ersten Termine:

Am Montag, den 25. Sept. gehen wir traditionell mit den Kindern auf den Marktplatz zum Karusell fahren. Die Fahrt ist kostenlos und wird jedes Jahr vom Karusellbetreiber spendiert. An diesem Tag endet der Kindergarten, wie jedes Jahr für alle Kinder um 12.30 Uhr.
Am Mittwoch, den 11. Okt. findet um 11.00 Uhr der Anfangsgottesdienst in der Klosterkirche statt. Sie sind alle herzlich eingeladen.
Am Samstag, den 11. Nov. findet dieses Jahr unser St. Martins Fest statt. Genaue Info erhalten Sie in einem gesonderten Brief.
 Wie jedes Jahr steht bald die Wahl des Elternbeirates an. Wir bitten Sie, sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen und auch schon Vorschläge für entsprechende Kandidaten bei uns abzugeben. Vielen Dank!
 Bitte denken Sie daran, ihrem Kind die Turnsachen, Matschkleidung und Gummistiefel mit Namen beschriftet in den Kindergarten mitzu geben.
 Wenn Ihr Kind krank sein sollte, geben Sie uns bitte eine telefonische Rückmeldung. Schicken Sie Ihr Kind nach Möglichkeit erst dann wieder in den Kindergarten, wenn es 24 Stunden Symptomfrei ist, um die Ansteckung zu vermeiden. Danke!


 


15.09.2017 - Auf dem Weg zu neuen Taten

Auf dem Weg zu neuen Taten

Inklusion ist ein Menschenrecht und in aller Munde.

Viele Einrichtungen und Institutionen arbeiten und leben schon mit dem inklusiven Gedanken.
Auch wir haben uns dazu entschlossen diesen individuellen und kindbezogeneren Weg einzuschlagen.
Jedes einzelne Kind ist mit seinen individuellen Bedürfnissen und Vorraussetzungen bei uns willkommen.
Durch Teamfortbildungen und Einzelfortbildungen erweitert sich das Spektrum der bestmöglichen Förderung für unsere Einrichtung. Wir machen uns gemeinsam auf den Weg.

Inklusion heißt:
 dass alle Kinder miteinander spielen und lernen.
 alle Kinder sollen spielen und lernen.
 jede Familie soll selbst und frei entscheiden, wo ihr Kind betreut und begleitet wird, wo es lernen soll.
 inklusiv meint, gemeinsam – keiner ist anders.
 alle lernen und spielen gemeinsam.
 jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung und Begleitung – ohne nach Besonderheiten sortiert zu werden.
 jeder Mensch bekommt Hilfe, wenn er Unterstützung braucht.

Inklusion ist im Sinne der Un-Konvention kein Leitziel, das alleinig Menschen mit Behinderung betrifft. Inklusion fängt bei jedem Menschen an, unabhängig von Herkunft, Behinderung und sozialen Aspekten.
Alle können von der Besonderheit jedes/jeder Einzelnen lernen.
Dieses Konzept bedarf umfassendere Maßnahmen.
Wir haben uns bereits bei einer Teamfortbildung mit der Thematik Inklusion auseinandergesetzt. Jede Mitarbeiterin konnte sich mit der Definition und Umsetzung vertraut machen.
So werden wir neue pädagogische Wege einschlagen und alle Kinder im Sinne der Inklusion bestmöglich unterstützen und begleiten.

Das heißt:
 Neufassung unserer Konzeption
 Umsetzung der pädagogischen Arbeit im Sinne der Inklusion
 Beobachtungen, Gespräche im Team
 Zusammenarbeit mit Fachkräften

Allen Kindern ausreichend Platz, Ruhe und Zeit zu geben, sind für uns ganz wichtige Faktoren.
Kindern Freiräume geben in denen sie sich selbstbestimmt und ohne störende Zwänge entwickeln können. Das heißt aber nicht Kinder ohne Grenzen zu erziehen, sondern die Unbeschwertheit der Kindheit durch eine gute Spielpädagogik positiv zu beeinflussen.
Lernen im Spiel anstatt spielerisch Lernen.

Ernsthafte Spielpädagogik und Spielpflege ist didaktisch etwas anderes als Unterricht, schafft aber die Grundlage für lebenslanges Lernen mit Engagement und Freude.

Nach Friedrich Fröbel