Aktuelles

21.11.2017 - Schenke mit Herz

Schenke mit Herz

Auch dieses Jahr beteiligen wir uns wieder an der Aktion "Geschenk mit Herz" von humedica e.V. ❤️

Bis zum 1. Dezember 2017 können die Päckchen noch bei uns im Kindergarten abgegeben werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.geschenk-mit-herz.de


09.11.2017 - St. Martin

St. Martin

Wie angekündigt findet der St. Martins Zug am Samstag den 11.11.2017 statt. Der Gottesdienst beginnt um 16.30 Uhr in der Klosterkirche. Anschließend ziehen wir mit den Laternen vom Kindergarten in Richtung Seniorenheim, vorbei am Volksfestplatz und kommen über den Klostergarten wieder in den Innenhof des Kindergarten. Dort bietet der Elternbeirat warme Wiener- und Käskrainersemmeln, diverse Kuchen sowie Punsch und Kinderpunsch an. Bitte eine Tasse mitbringen.
Sollte es regnen findet die anschließende Feier im Pfarrsaal statt.
 


20.10.2017 - Erster Naturbegegnungstag

Erster Naturbegegnungstag

Einmal im Monat widmen sich Kinder wie Personal ganz der Natur. Im Rahmen des Naturbegegnungstages, dürfen die Kids ihre Umgebung erforschen und entdecken. Angeleitet werden sie von den pädagogischen Fachkräften. Eltern wie Kinder sind von diesem Aktionstag sehr angetan.Die erste Exkursion fand auf dem Erlebnisbauernhof „Peter Anderl Hof“ in Oberpfreimd statt. Die Erlebnisbäuerin, Christa Müller, führte die Kinder mit viel Geschick und Feingefühl für die Natur, durch den Vormittag. Je eine Gruppe durfte die Tiere füttern, Heuduftsäckchen im Bauwagen basteln, im Heuschober toben oder Stockbrot am Lagerfeuer grillen. Den Abschluss bildete die gemeinsame Brotzeit, wo sich die Kinder mit frischem Brot, selbst hergestellten Butter, Gurken, Äpfeln und Radieschen sowie Quittenschorle stärken konnten.

   


19.10.2017 - Turnprojekt mit den Vorschulkindern und der Spielvereinigung Pfreimd in der Turnhalle der LGU - Schule

Turnprojekt mit den Vorschulkindern und der Spielvereinigung Pfreimd in der Turnhalle der LGU - Schule

17.10.2017 - Die Wahl des Elternbeirates

Die Wahl des Elternbeirates

Der Elternbeirat für das Kindergartenjahr 2017/2018 steht.

1. Vorsitzende: Steffi Brunner

2. Vorsitzender: Sven Ost

Schriftführer: Silvia Ruhland
Stellvertreter: Nicole Riedl

Kassier: Wolfgang Schreyer

Beisitzer: Daniela Lippert, Gerlinde Häusler


Zur Erinnerung:

 Morgen findet unser ertser Naturbegegnungstag statt. Bringen Sie Ihr Kind bis spätestens 8.15 Uhr in den Kindergarten. Die Kinder brauchen keine Brotzeit. Wetterfeste Kleidung nicht vergessen.
 Am Donnersatg, den 19. Okt. gehen die Vorschulkinder zum Turnen in die Turnhalle der LGU -Schule, Pfreimd.

Info:

Wie angekündigt findet der St. Martins Zug am Samstag den 11.11.2017 statt. Der Gottesdienst beginnt um 16.30 Uhr in der Klosterkirche. Anschließend ziehen wir mit den Laternen vom Kindergarten in Richtung Seniorenheim, vorbei am Volksfestplatz und kommen über den Klostergarten wieder in den Innenhof des Kindergarten.
 


13.10.2017 - Die Schöpfung - Religiöses Angebot mit Legearbeit

Die Schöpfung - Religiöses Angebot mit Legearbeit

29.09.2017 - Wir feiern Erntedank

Wir feiern Erntedank

19.09.2017 - Neuigkeiten

Neuigkeiten

 

Wir hoffen Sie hatten alle erholsame Ferien und die Schulkinder einen guten Start in die Schule.
Das neue Kindergartenjahr hat angefangen und hier sind auch schon die ersten Termine:

Am Montag, den 25. Sept. gehen wir traditionell mit den Kindern auf den Marktplatz zum Karusell fahren. Die Fahrt ist kostenlos und wird jedes Jahr vom Karusellbetreiber spendiert. An diesem Tag endet der Kindergarten, wie jedes Jahr für alle Kinder um 12.30 Uhr.
Am Mittwoch, den 11. Okt. findet um 11.00 Uhr der Anfangsgottesdienst in der Klosterkirche statt. Sie sind alle herzlich eingeladen.
Am Samstag, den 11. Nov. findet dieses Jahr unser St. Martins Fest statt. Genaue Info erhalten Sie in einem gesonderten Brief.
 Wie jedes Jahr steht bald die Wahl des Elternbeirates an. Wir bitten Sie, sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen und auch schon Vorschläge für entsprechende Kandidaten bei uns abzugeben. Vielen Dank!
 Bitte denken Sie daran, ihrem Kind die Turnsachen, Matschkleidung und Gummistiefel mit Namen beschriftet in den Kindergarten mitzu geben.
 Wenn Ihr Kind krank sein sollte, geben Sie uns bitte eine telefonische Rückmeldung. Schicken Sie Ihr Kind nach Möglichkeit erst dann wieder in den Kindergarten, wenn es 24 Stunden Symptomfrei ist, um die Ansteckung zu vermeiden. Danke!


 


15.09.2017 - Auf dem Weg zu neuen Taten

Auf dem Weg zu neuen Taten

Inklusion ist ein Menschenrecht und in aller Munde.

Viele Einrichtungen und Institutionen arbeiten und leben schon mit dem inklusiven Gedanken.
Auch wir haben uns dazu entschlossen diesen individuellen und kindbezogeneren Weg einzuschlagen.
Jedes einzelne Kind ist mit seinen individuellen Bedürfnissen und Vorraussetzungen bei uns willkommen.
Durch Teamfortbildungen und Einzelfortbildungen erweitert sich das Spektrum der bestmöglichen Förderung für unsere Einrichtung. Wir machen uns gemeinsam auf den Weg.

Inklusion heißt:
 dass alle Kinder miteinander spielen und lernen.
 alle Kinder sollen spielen und lernen.
 jede Familie soll selbst und frei entscheiden, wo ihr Kind betreut und begleitet wird, wo es lernen soll.
 inklusiv meint, gemeinsam – keiner ist anders.
 alle lernen und spielen gemeinsam.
 jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung und Begleitung – ohne nach Besonderheiten sortiert zu werden.
 jeder Mensch bekommt Hilfe, wenn er Unterstützung braucht.

Inklusion ist im Sinne der Un-Konvention kein Leitziel, das alleinig Menschen mit Behinderung betrifft. Inklusion fängt bei jedem Menschen an, unabhängig von Herkunft, Behinderung und sozialen Aspekten.
Alle können von der Besonderheit jedes/jeder Einzelnen lernen.
Dieses Konzept bedarf umfassendere Maßnahmen.
Wir haben uns bereits bei einer Teamfortbildung mit der Thematik Inklusion auseinandergesetzt. Jede Mitarbeiterin konnte sich mit der Definition und Umsetzung vertraut machen.
So werden wir neue pädagogische Wege einschlagen und alle Kinder im Sinne der Inklusion bestmöglich unterstützen und begleiten.

Das heißt:
 Neufassung unserer Konzeption
 Umsetzung der pädagogischen Arbeit im Sinne der Inklusion
 Beobachtungen, Gespräche im Team
 Zusammenarbeit mit Fachkräften

Allen Kindern ausreichend Platz, Ruhe und Zeit zu geben, sind für uns ganz wichtige Faktoren.
Kindern Freiräume geben in denen sie sich selbstbestimmt und ohne störende Zwänge entwickeln können. Das heißt aber nicht Kinder ohne Grenzen zu erziehen, sondern die Unbeschwertheit der Kindheit durch eine gute Spielpädagogik positiv zu beeinflussen.
Lernen im Spiel anstatt spielerisch Lernen.

Ernsthafte Spielpädagogik und Spielpflege ist didaktisch etwas anderes als Unterricht, schafft aber die Grundlage für lebenslanges Lernen mit Engagement und Freude.

Nach Friedrich Fröbel